Eltern haben häufig einen mittelmäßigen Wissensstand zum Thema LRS und Legasthenie

Unsere Befragung der letzten Jahre, die eine nicht verallgemeinerbare Stichprobe mit 101 Antworten ist, deutet auf einen mittelmäßigen Wissensstand der Eltern zur LRS- und Legasthenieproblematik bei Kindern und Jugendlichen hin. Sehr gut wissen rund 15 bis 22 Prozent der Befragten über das Thema LRS und Legasthenie Bescheid. Rund 10 Prozent schätzen ihr eigenen Wissen als... Weiterlesen →

Niedriger Kenntnisstand bei Lehrern zum Thema Lese-Rechtschreib-Schwäche

In der Fachwelt und bei betroffenen Eltern wird schon seit vielen Jahren über den niedrigen Kenntnisstand zum Thema Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) diskutiert. Im Jahr 2011 berichteten wir darüber (Lehmann, 2011), dass der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. (Tutmann, 2011) und eine Online-Umfrage der LegaKids-Stiftung (LegaKids-Stiftung, 2010) von einem sehr niedrigen Kenntnisstand der Lehrer über das... Weiterlesen →

Die familiäre Häufigkeit von Lese-Rechtschreib-Schwächen

In der wissenschaftlichen Literatur wird schon seit vielen Jahrzehnten diskutiert, ob die Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten in Familien häufiger vorkommen können und andere Schwächen wiederum erworben sein können. Unsere nichtrepräsentative Stichprobe deutet darauf hin, dass rund 58 Prozent aller Lese-Rechtschreib-Schwächen häufiger in Familien auftreten. Bei jeweils 16 Prozent der Befragten hatten Vater bzw. Mutter ähnliche Schwächen in der... Weiterlesen →

2. Forschungswerkstatt

Vom 14. – 16. 02. 2019 findet an unserem Institut unsere 2. Forschungswerkstatt statt. Während unserer ersten Werkstatt Anfang Januar sind wir wieder ein ganzes Stück vorangekommen und konnten einige Interviews segmentieren. Für uns sind diese Forschungswerkstätten ein großer Gewinn, weil wir wieder ein Stück mehr über die Entwicklungsbiografien von betroffenen Kindern und Jugendlichen lernen... Weiterlesen →