Lese-Rechtschreib-Schwächen – ein vorübergehendes Phänomen?

In unserer praktischen Arbeit werden wir immer wieder gefragt, ob Lese-Rechtschreib-Schwächen nicht ein vorübergehendes Problem sein könnten. Nach unseren Erfahrungen können wir das mit „JA“ beantworten. Es gibt Lese-Rechtschreib-Schwächen, die durch unterschiedliche Umweltbedingungen begünstigt worden sind – sie bedeuten keine Legasthenie. Aber es stellt sich das Problem der Unterscheidung der Ursachen der verschiedenen Lese-Rechtschreib-Probleme, die... Weiterlesen →

Gute Erziehung legt die Grundlage zur Bewältigung der Lese-Rechtschreib-Schwäche

Unsere Erziehung gibt vor, wer wir werden und was wir tun (Parens, 2017). So titelt Prof. Henri Parens, MD der Thomas Jefferson University, in einem Fachaufsatz, der im Buch „Bindung und emotionale Gewalt“ des bekannten Bindungsforschers Karl Heinz Brisch herausgegeben wurde. Die Eltern-Kind-Bindung ist eine wichtige Grundlage für die Erziehung und emotionale Entwicklung der Kinder.... Weiterlesen →

ADHS gibt es gar nicht als Krankheit, auch nicht in Verbindung mit einer Legasthenie?

Über das Thema ADHS wird seit einigen Jahren viel berichtet. Dennoch ist es umstritten, dass es ADHS überhaupt als Krankheitsbild gibt. Warum das so ist, werden wir nicht im Detail in diesem Artikel klären können – es wäre zu komplex. Wir werden bezüglich unserer Erfahrungen im Hinblick auf das Sachthema „Legasthenie“ auf dieses Thema eingehen. ... Weiterlesen →