Lese-Rechtschreib-Probleme können mit dem Sozialgefüge der Familie zusammenhängen

Das bedeutet nicht, dass Lese-Rechtschreib-Schwächen immer mit dem Sozialgefüge der Familie zusammenhängen müssen. Aber sie spielen häufig eine nicht zu unterschätzende Rolle. Zumindest sind sie ein wichtiger Faktor, ob diese Schwierigkeiten in der Schulzeit bis zum Erwachsenenalter kompensiert werden können – oder die Bewältigungschancen bei Betroffenen geringer ausfallen. Möglicherweise kann das Zusammenspiel von sozialem Gefüge... Weiterlesen →

Soziale Akzeptanz unterstützt die Bewältigung der Lese-Rechtschreib-Schwäche

Soziale Akzeptanz bedeutet zwischenmenschliches Verstehen und Verstanden-Werden mit einer Funktion, die über den Zweck der zwischenmenschlichen Kommunikation hinausgeht. Oft erlebt der legasthene oder lese-rechtschreib-schwache Mensch in seinem sozialen Umfeld (Elternhaus, Schulwesen, öffentliche Gesellschaft) wenig soziale Akzeptanz. Diese umweltintentionelle Determinante bedeutet eine Wechselwirkung mit der Umwelt, die eine Bewältigung der Lese-Rechtschreib-Problematik positiv begünstigen oder stark beeinträchtigen... Weiterlesen →