Good upbringing lays the foundation for coping with reading/spelling weakness

Our education dictates who we become and what we do (Parens, 2017). This is the title of an essay by Prof. Henri Parens, MD of Thomas Jefferson University, published in the book "Bindung und emotionale Gewalt" ("Binding and Emotional Violence") by the well-known researcher Karl Heinz Brisch. Weiterlesen →

Update: Einladung zur Dyslexie-Studie der TU Dresden

Liebe Betroffene, Liebe Familie, die Fakultät Informatik Institut Angewandte Informatik der TU Dresden lädt zu einer Studie zur Computernutzung ein. Die Wissenschaftler dieser Studie arbeiten daran das Lesen, Schreiben und Suchen am Computer für Menschen mit Dyslexie (Lese-Recht-Schreibschwäche) zu vereinfachen. In der Studie soll herausgefunden werden, welche PC-Einstellungen bei Betroffenen bevorzugt werden. Um dies genauer herauszufinden, suchen das Institut Teilnehmer... Weiterlesen →

Der Legasthenie-Coach im Interview, des FAZ Hochschulanzeigers

In der Aprilausgabe des Frankfurter Allgemeine HOCHSCHULANZEIGERS wurde der Gründer des Institutes Lars Michael Lehmann im Artikel „Studium + X“ auf den Seiten 22 und 23 im Interview erwähnt. Leider steht auf Seite 22 eine falsche Aussage: „Der Legasthenie-Coach Lars Michael Lehmann erklärt: „Menschen, die unter Dyslexie leiden, sind nicht dumm.“ Es wurde niemals behauptet,... Weiterlesen →

Das lesende Gehirn: Wie der Mensch zum Lesen kam – und was es in unseren Köpfen bewirkt

Post vom 26.10.2009 Buchrezension – Die amerikanische Neurowissenschaftlerin und Legasthenieforscherin Maryanne Wolf sagt: „Wir sind nicht zum Lesen geboren“. Denn: „Es gibt keine Gene, die je die Entwicklung des Lesens befohlen hätten. Der Mensch erfand das Lesen erst vor wenigen Tausend Jahren. Und mit dieser Erfindung veränderten wir unmittelbar die Organisation unseres Gehirn, was uns... Weiterlesen →