Jackie Stewart: Sie werden uns nie wirklich verstehen!

Der schottische Rennfahrer Sir Jackie Stewart und Legastheniker sagte einmal bei einer Wissenschaftstagung, wo sämtliche Legasthenieforscher tagten: „Sie werden nie wirklich verstehen, was es bedeutet, Legastheniker zu sein. Egal, wie lange Sie schon in diesem Bereich arbeiten, egal, ob Ihre eigenen Kinder Legastheniker sind – Sie werden nie verstehen, wie es sich anfühlt, die ganze Kindheit über gedemütigt zu werden und Tag für Tag eingeimpft zu bekommen, dass Sie es nie zu etwas bringen werden.“* Diese Anschauung des bedeutenden Rennfahrers, der den 27.Grand-Prix-Titel gewann, ist eine Aussage eines Legasthenikers. Der aus persönlicher Erfahrung der Wissenschaft einen guten Kerngedanken weitergegeben hat. Denn auch diejenigen Experten können uns Legastheniker allerdings wissenschaftlich unter die Lupe nehmen. Es wird ihnen keineswegs gelingen, uns zu verstehen. Falls sie nicht aus eigener Empirie sich wissenschaftlich mit diesem Thema beschäftigen.   Viele Betroffene erzählen uns hier sehr ähnliche Erfahrungen in Dresden und finden sich in Stewarts Ausführungen …

Weiterlesen …

They will never truly understand us

The Scottish race driver and dyslexic Jackie Stewart once attended a dyslexic-researchers science convention and said: “They will never truly understand what it means to be dyslexic. It doesn`t matter how much experience you have in that field and it doesn`t matter whether your own children are dyslexic – you will never understand how it is to feel humbled throughout childhood, getting told you`ll come to nothing – over and over again.” Jackie Stewart won the 27th F1-Grand-Prix, and his perception gives science a good, central idea, for he speaks from own experience. All those researchers can scientifically go over us with a fine-tooth comb, however, not understand us, when it is not from own experience. A good many of those affected here in Dresden, tell us similar stories and confirm what Stewart said. Nevertheless, how could a non-dyslexic be sympathetic about how it feels being perceived as “spaz” or …

Weiterlesen …