1 Min LesezeitStudienprojekt: Kindes- und Jugendalter

Studienprojekt: Kindes- und Jugendalter

Studienprojekt: Kindes- und Jugendalter

Projektziel: Hat unser Kind eine Lese-Rechtschreib-Schwäche?

Projektbeschreibung

Kontext

Lese-Rechtschreib-Schwächen werden seit etwa 120 Jahren in der Medizin und Pädagogik erforscht. Es gibt unterschiedliche Annahmen, was diese Lernschwächen auslösen kann. Einige dieser denkbaren Auslöser sind: die frühkindliche Entwicklung, neurologische Besonderheiten, eine familiäre Veranlagung sowie bisher noch kaum erforschte Umweltbedingungen (familiärer Hintergrund, Lernmethode, sozioökonomischer Hintergrund etc.). Es wird in der Fachwelt angenommen und schon lange diskutiert, dass es wahrscheinlich veranlagte Lese-Rechtschreib-Schwächen (Legasthenie) und erworbene Schwächen (LRS) gibt. Die unterschiedlichen Ursachen führen dazu, dass in der fachweltlichen Debatte LRS und Legasthenie verschieden definiert und interpretiert wird. Die Auslöser und die Umweltprozesse wurden bisher kaum erforscht. Mit dieser Studie sollen die sozialen Welten mit ihren psychosozialen Lebenswelten- und Entwicklungsherausforderungen bei Kindern und Jugendlichen erforscht werden.

Fragestellungen

Grundlagenforschung der Lese-Rechtschreib-Schwäche im Kindes- und Jugendalter.

Eltern von Schulkindern werden mittels problemzentrierter narrativer Leitfadeninterviews (Schütze) über die gesamte Entwicklungsgeschichte befragt, wenn eine Lese-Rechtschreib-Schwäche vermutet wird oder durch schulische Instanzen diagnostiziert wurde. Warum werden die Probleme vermutet? Wie verläuft die frühkindliche Entwicklung? Warum entwickeln Kinder in der Schulzeit Schwierigkeiten im Schriftspracherwerb? In was für einer sozialen Welt leben diese Familien und ihre Kinder? Wie unterscheiden sich die Entwicklungen der Kinder in der Schulzeit?

Untersuchungsmethode

Diese Grundlagenforschung soll ermöglichen, theoretische Ursachen- und Zusammenhangsmodelle zu erstellen sowie Hypothesen daraus abzuleiten. Mit einem qualitativen Forschungsdesgin werden Familien mit Kindern und Jugendlichen zwischen 7 und 17 Jahren mittels problemzentrierter narrativer Leitfadeninterviews über die frühkindliche und schulische Entwicklung befragt. Die Fallauswertung und Interpretation finden mit einem qualitativen Forschungsdesgin statt. Ziel ist es, eine qualitative Modell- und Zusammenhangsanalyse der Ursachen und Variationen der Lese-Rechtschreib-Schwächen mittels Grounded Theory zu entwickeln.

Die Interviews sind seit Dezember 2017 abgeschlossen.

Laufzeit: 01.05.2017 bis Ende 2021